Regeln für das Austeilen der Karten

31: Misdeal

In Stud-Varianten ist es ein Misdeal sobald eine der ersten beiden verdeckten Karten eines der Spieler durch einen Fehler des Dealers sichtbar ist. In Flop-Varianten sind unter anderem die folgenden Situationen Misdeals. A) Eine der ersten beiden Karten, die ausgeteilt werden, ist sichtbar. B) Zwei oder mehr Karten sind sichtbar oder lagen im Kartenstapel verkehrt herum. C) Die erste Karten wird dem falschen Spieler ausgeteilt. D) Karten werden an einen Platz verteilt, der keine Karten erhalten durfte. E) Ein Spieler, der Karten erhalten haben müsste, hat diese nicht bekommen. Am Button können Spieler zwei aufeinanderfolgende Karten ausgeteilt bekommen. Hat bereits „substantial action“ in einer ausgeteilten Hand stattgefunden, kann die Hand nicht mehr als Misdeal deklariert werden, sondern ist fortzusetzen.

32: Substantial Action

Substantial Action ist wie folgt definiert: A) zwei aufeinander folgende Aktionen von Spielern haben stattgefunden, von denen mindestens eine eine bet oder ein call sein muss (also alle zwei Aktionen, die nicht zwei checks oder zwei folds sind), oder B) drei beliebige Aktionen (check, bet, raise, call oder fold).

33: Vier Karten Flop

Wird ein Flop mit vier (statt drei) Karten verteilt, unabhängig davon ob diese bereits umgedreht wurden, hat der Dealer diese vier Karten erneut verdeckt zu mischen. Die Turnierleitung wird dann aus diesen vier Karten eine Karte ziehen, die dann zur (nächsten) burn-Karte wird, während die anderen drei Karten den Flop bilden.

Spiel: Bets und Raises

34: Mündliche Annoncierung einer Aktion / Aktionsreihenfolge

Die Spieler haben in der vorgegebenen Reihenfolge zu agieren. Die mündliche Annoncierung einer Aktion ist für den Spieler, der an der Reihe ist, bindend. Chips, die von dem Spieler, der an der Reihe ist, in den Pot gelegt werden, müssen im Pot verbleiben.

35: Aktion außer der Reihenfolge

Eine Aktion, die ein Spieler außer der Reihenfolge tätigt, bleibt bindend, wenn sich Situation bis zu dem Spieler, der vorzeitig agiert hat, nicht verändert. Ein Check, ein Call oder ein Fold verändern die Situation nicht. Verändert sich die Situation, ist die Aktion, die außer der Reihenfolge deklariert wurde, nicht mehr bindend. Sobald dieser Spieler nun an der Reihe ist, hat er alle Optionen zu einem Call, Raise oder Fold. Ein Fold außer der Reihenfolge ist hingegen immer bindend.

36: Durchführung eines Raises

In No-Limit- oder Pot-Limit-Varianten ist ein Raise in folgenden drei Varianten zulässig: 1) Der gesamte Betrag wird in einem Zug in den Pot befördert. 2) Der Betrag wird zunächst mündlich annonciert und wird dann in den Pot befördert. 3) Es wird zuerst mündlich ein Raise annonciert, dann der Betrag für den Call platziert und in einem dritten Schritt der Betrag für das Raise in einem Zug in den Pot gelegt. Es ist allein die Verantwortung des agierenden Spielers seine Intension eindeutig und klar zu machen.

37: Raises

Ein Raise muss mindestens die Größe der letzten Bet oder des letzten Raises der Setzrunde haben. Erhöht der Spieler, der ein Raise spielt, irrtümlich um mindestens 50% oder mehr der letzten Bet aber um weniger als das Minimumraise, muss er ein volles Minimumraise tätigen. Dieses Raise muss exakt das Minimumraise sein (Ausnahme gem. Regel 39). In No-Limit- und Pot-Limit-Varianten wird durch ein All-In eines Spielers, der mit seinem All-In weniger als das Minimumraise erreicht, die Setzrunde für die Spieler, die bereits agieren konnten, nicht wieder eröffnet. Diese können ggf. nur den Betrag auffüllen.

38: Bets mit einem großen Chip

Immer wenn eine Aktion zum Call einer bet oder der Call des Blinds mit einem einzigen Chip erfolgt, der einen größeren Wert hat, als für die Aktion notwendig ist, ist dies lediglich ein Call, wenn nicht vorher mündlich ein Raise angekündigt wurde. Für ein Raise muss die mündliche Ankündigung erfolgen, bevor der einzelne Chip den Tisch berührt hat. Wenn eine Raise angekündigt wurde ohne einen Betrag zu nennen, ist das Raise das erlaubte Maximum für diesen Chip. Wenn es vor der Aktion keine Bet gibt, ist das Platzieren des Chips ohne mündliche Ankündigung ein Raise in der Höhe des Chipwertes.